Samstag, 31. Mai 2008

"Ça plane pour moi!" oder "Smoke On The Water"

Heute hatte ich einen Ausflug zum Lac Leman (Genfer See) gemacht. Mein erstes Ziel: Montreux (2,5h von Zürich mit Zug). Ich musste unbedingt Freddi Mercury sehen! Er ist 1991 dort gestorben und ihm zu Ehren wurde eine Statue errichtet. Leider ist es aber derzeit die einzige Attraktion in der Stadt - erst im Juli, wenn Jazzfestival ist, ist mehr los.
Wer weiss, was es mit diesem Casino auf sich hat?

Also bin ich noch nach Vevey weiter. Hier ist Charlie Chaplin begraben (auch er hat jetzt eine Statue). Schöne kleine Gässchen hat die Stadt. Aber da sonst auch nichts weiter war, bin ich nach Lausanne. Die Stadt ist auch etwas grösser. Leider fehlte mir dazu aber die Zeit sodass ich nur ein wenig am Strand flaniert bin.
Allgemein ist die Gegend am See sehr schön! Und wie sonst auch ist das Wasser schön klar! Leider hatte ich vormittags überhaupt kein Glück mit dem Wetter. Dafür kam dann ab 15 Uhr etwa die Sonne doppelt so knallig!
Und nun schmerzen mir mal wieder die Beine vom vielen Laufen...

mehr Bilder

Dienstag, 27. Mai 2008

Ascona, 2. Versuch

Tessin? Das ist doch die Gegend, wo es so oft regnet!
Eigentlich müsste es heißen: Tessin! Die Sonnenstube der Schweiz!


Ich hatte ein 2. Mal die Chance das schöne Tessin kennenzulernen. Man hat mich auf eine kleine Tagung nach Ascona (von Sonntag Abend bis Dienstag früh) mitgenommen. Es hat nur 3 Tage Regenwetter dort. Und genau die kenn ich jetzt. Anscheinend hab ich gerade überhaupt kein Glück mit dem Tessin.
Bin also wieder mit Regenschirm durch die Stadt und hab mir schöne Postkarten gekauft damit ich einen Eindruck davon bekomme wie es aussieht wenn die Sonne scheint.
Wieder in Zürich angekommen, brennt die Sonne bei 30°C! Unfair!


So sieht der See eigentlich aus!

Sonntag, 18. Mai 2008

"Grillieren, es heißt Grillieren!"

Ja, dieses Wochenende konnte ich mein Schweizer-Deutsch ein bißchen erweitern.
Aber vor allem war dieses Wochende die sog. SOLA-Stafette - ein Staffellauf rund um Zürich (insg. 116km). Und ich hab daran teilgenommen. Etwa 800 Teams à 14 Läufer waren dabei! Ich konnte unser Team auf den 167. Platz verhelfen ;-) Das ist gut! Mensch, was wären sie nur ohne mich gewesen...

Ich seh ganz schön fertig aus, oder!?

Freitag war tradtitionelles Spaghettata. Jedes Team trifft sich nochmal zum gemeinsamen Spaghetti verzehren und um noch letzte Abmachungen zu treffen. Wir waren 3 Damen und 11 Männer, und die meisten waren durchtrainierte, erfahrene Läufer (sogar Triathleten).
Samstag dann der große Tag! Ich war die 4. Läuferin und musste etwa 9:40 Uhr auf dem Üetliberg auf meinen Vorgänger warten. Zufälligerweise war meine Strecke genau die, die ich schonmal gewandert bin (an einer meiner ersten Wochenenden hier). Ich kannte sie also ein wenig. Mein Lauf ging dann also ganz gut - wie auch im Training. Gemein war nur der Abstieg auf dem ersten Kilometer (ich hatte insg. 5,9km). Ich hatte Mühe nicht zu stolpern. Und das zehrt extrem an der Energie, denn da war noch der 4. km: bergauf (70 Höhenmeter). Den musste ich dann gehen; ging nicht anders. Es sind sogar noch Andere gegangen und ich konnte mit meinem schnellen Schritt auch noch ein paar überholen!
Alles lief nach Zeitplan, keiner trödelte. Schließlich waren wir ca. 9,5 Stunden unterwegs! Das ist wirklich gut! In den Top 200! Die letzte Strecke - den Zieleinlauf - machte unser Institutsleiter. Auch so eine Tradition. Man nennt es die Prominenten-Strecke.
Abends waren wir dann bei einem unserer Läufer Grillieren! War echt super! Es hatte zwar geregnet und wir konnten erst um 22 Uhr essen, aber egal. Die Leute waren alle gut drauf.Wir haben viel gelacht! Schade, dass der letzte Bus nach Zürich dann schon halb 11 fuhr. Vielleicht aber auch gut: Sonntag war ich immernoch knülle vom Laufen. Meine Beine schmerzen jetzt noch! Jeder Schritt tut weh! Trotzdessen war ich heute noch im Museum - das Wetter schrie förmlich danach. Und so kam es, dass Maria mal wieder den Regenschirm vergaß und im strömenden Regen zur Bushaltestelle gehen musste (schnelles Laufen war noch unmöglich). Klitschnass angekommen hab ich dann erstmal ein Bad genommen... Und nun gehts wieder in die Haija! Muss morgen wieder zum Bus laufen (aua)!

Bilder wie gehabt auf der Picasaweb-Galerie.

Bis bald!

Freitag, 16. Mai 2008

Bilder von Pfingsten sind nun ersichtlich.

Dienstag, 13. Mai 2008

Pfingsten

Hoi zäme!

Mein letztes Wochenende war richtig schön! Mein Freund kam mich besuchen!
Donnerstag früh angekommen waren wir erstmal bei mir in der WG. Ich hatte an dem Tag Waschtag (komischerweise kommt dann Besuch, wenn ich waschen muss). Am Nachmittag ging es dann in die ETH. Alex durfte bei einer Übung zu Illustrator dabei sein und Hilfestellung leisten. Hat ihm anscheinend Spaß gemacht.
Freitag waren wir dann am Rheinfall. Diesmal hab ich ein wenig mehr gesehen, da wir noch ein bissel rumgelaufen sind. Schöne Bilder sind dabei entstanden (folgen demnächst).
Samstag und Sonntag haben wir uns Zürich-Niederdorf angeschaut. Es ist ein niedliches kleines Viertel mit verwinkelten Gassen und interessanten Lädelis.
Sonntagabend ist Alex wieder nach DD mit dem CityNightLine gefahren. Und Montag Morgen auch dort angekommen.
Ich hatte es mir am Montag den ganzen Tag auf dem Balkon gemütlich gemacht - schön so ein Faulenztag.

Nun ist Dienstag und die (kurze) Arbeitswoche beginnt...

Dienstag, 6. Mai 2008

Wer noch nicht genug hat von den Schweizer Schönheiten:
Deswegen war ich so oft Ski fahren :-D

Sonntag, 4. Mai 2008

Bärn

Hoi zäme!

Gestern waren Janine und ich in der Hauptstadt Bern. Um einen Eindruck davon zu bekommen wie klein die Schweiz ist: die Zugfahrt hat nur 1 Stunde gedauert! Eine Stunde mehr und ich wär schon an der Grenze zu Frankreich.
Bern war richtig schön. Die Altstadt ist niedlich und die Aare ein Traum! So einen sauberen Fluss hab ich noch nie gesehen! Nicht so drecksch wie die olle Elbe in Dresden, wo man wohl schon meint die hätte Badewasserqualität. Die Aare ist dagegen Wasser wie aus dem Hahn. Und so schön blau!



Eine weitere Attraktion in Bern ist die Zytglogge (Zeitglocke). Die soll wohl zu jeder vollen Stunde schön bimmeln. Leider wurden wir ein wenig enttäuscht. Da waren zwar hübsche Figürchen die tanzten und auch eine Arte Hampelmann der 2 Glocken schlug - aber das war sooooo kurz, wir konnten es gar nicht fassen, dass das schon alles gewesen sein sollte... Nun ja, wir sind da wohl von den Porzellanglocken im Dresdner Zwinger verwöhnt!

Heute - Sonntag - hatte ich wieder einen Ruhigen. Das Wetter war mal wieder sommerlich (zu erkennen an den luftig bekleideten Mädels in der City). Ich hab mich also wieder an den See gesetzt und die Aussicht genossen.

Und nun freue ich mich schon auf nächste Woche: Ich bekomme Besuch! yippeeeee

Samstag, 3. Mai 2008

Der wahre Grund . . .

Der wahre Grund warum Janine und ich hier in der Schweiz sind:

video


Auch extern: Link